Gut aussehen in deinen Videokonferenzen mit Zoom

Gut aussehen in deinen Videokonferenzen mit Zoom

Wie du noch besser aussiehst in deinen Videokonferenzen

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, wenn du so Teilnehmer einer Videokonferenz bist: „Wieso sieht das Bild bei anderen Teilnehmern vielleicht noch ein bisschen besser aus? Und wie schaffst du es schneller vom Bett „kamerafertig“ in deine Videokonferenz?

Wenn du dich das schon immer gefragt hast, dann bleibt dran, denn ich zeig dir drei ganz, ganz, ganz effiziente Tipps, wie du das umsetzen kannst.

Hallo, mein Name ist Birgit, und ich unterstütze Selbständige dabei, online präsent zu sein und ihr Business zu entwickeln.

Heute geht es darum, wie du dein bestes Selbst vor der Kamera in deinen Videokonferenzen herauskitzelst. Und da schauen wir uns gleich den ersten Punkt an.

Sei auf Augenhöhe mit deiner Webcam, und das wirklich im wahrsten Sinne des Wortes.

Es ist total wichtig, dass du nicht… so vor der Kamera sitzt und dass du nicht von oben runter schaust. Das heißt, bei mir am Laptop ist die Kamera HIER. Wenn du nicht genau weißt, wo die Kamera ist, dann fahre mit dem Daumen herum um dieses grüne oder rote Licht und halte den Daumen oder den Zeigefinger hin. Und dann siehst du ganz genau, wo die Kamera ist. Und dann ist es wichtig, dass diese Kamera genau auf Augenhöhe ist, sodass du auf Augenhöhe zu deinen Videokonferenz Teilnehmern sprechen kannst. Was man nämlich relativ oft sieht ist, dass jemand von oben herab oder von unten hinauf spricht. Und du kannst dir einfach auch selber anschauen bei dir, w as ist der Unterschied? Was wirkt besser? Meistens wirkt es besser, wenn du auf Augenhöhe mit deiner Kamera bist. Was kannst du noch tun?

Rück dich ins beste Licht.

Licht ist eines der wichtigsten Dinge. Wenn du mit deinem Kamerabild zufrieden sein möchtest, und zwar wenn du keine zusätzliche Lichtquelle verwendest für deine Videokonferenzen, dann ist das Beste, das du deinen Schreibtisch, deinen Computer, deine Webcam, so dass hinstellst, dass dir das natürliche Tageslicht direkt ins Gesicht scheint. Vor einem Fenster, vor einem hellen Bereich, wo du bist, wo die Wände z.B. weiß sind, wo du die Möglichkeit hast, dass du so viel wie möglich Licht ins Gesicht bekommst. Ich weiß schon, man ist eher dazu verleitet, dass man es umgekehrt macht, dass man sich vor ein Fenster stellt und dann in die Kamera sieht, weil man ja schon ein bisschen geblendet wird von dem vielen Licht, was auf mich zukommt. Aber probiers mal aus. Es macht einen mega Unterschied, ob du Licht in dein zu deinem Gesicht lässt oder ob du das Licht im Rücken hast. Wenn du investieren möchtest in eine zusätzliche Lichtquelle, dann verlinke ich dir gerne mein Lieblingslicht, eine Ringleuchte, die ich auch selbst verwende und mit der ich sehr, sehr gute Erfahrungen habe, um dich in noch besserem Licht erstrahlen zu lassen. Aber schauen wir uns jetzt den dritten Tipp an.

Der Hintergrund, der unterstreicht deine Kompetenz.

Was meine ich damit? Es ist ganz, ganz wichtig, dass du dir bewusst bist, dass nicht nur du auf dieser Webcam in der Videokonferenz zu sehen bist, sondern dass auch der Hintergrund eine Ausstrahlung hat. Und dieser Hintergrund kann deine Kamera Präsenz sehr stark unterstützen, oder er kanns naja… das heißt keine verwelkten Blumen, kein unaufgeräumtes Etwas. Ich glaube, du weißt, was ich meine. Aber viele, die wenig Erfahrung haben, mit Videokonferenzen oft nicht beachten, weil sie einfach die Erfahrung nicht haben, ist, wie viel Platz man eigentlich oft im Hintergrund sieht. Und das auch je nachdem, bei welchem Konferenz Anbieter oder mit welcher Webcam man gerade sich aufnimmt, unterschiedlich ist. Das heißt teste definitiv vorher, wie viel Platz du brauchst. Und im Notfall also ich sag mal, du siehst ungefähr bei mir es ist, wenn du beide Hände links und rechts hast, dann siehst du den Platz. Ich sitze relativ weit weg von der Kamera. Du wirst in deinen Meetings wahrscheinlich näher an der Webcam sitzen, und du brauchst daher auch weniger Platz links, links und rechts.

Und noch viel mehr Tipps bekommst du in meiner Video Studio Challenge, die demnächst startet.

Ich verlinke, dir alle Infos unterhalb in der Beschreibung. Das Ziel ist Folgendes: Nach dieser Challenge hast du einen Platz in deiner Wohnung, in deinem Haus in deinem Büro eingerichtet, von dem du professionell wirkende Videos für deine Videokonferenzen, für dein Webinar, für deine online Meetings gestalten kannst. Und das Ziel ist, dass du einfach und leicht mit wenigen Mitteln und auch mit wenig Kosten das Maximum herausholt, sodass du dich souverän und kompetent in deinen online Meetings, Webinaren etc. präsentieren kannst.

Ich freue mich, wenn du dabei bist, melde dich gleich an, und wir sehen uns bald. Und vergisst nicht, wenn du mehr von mir sehen möchtest und regelmäßig dein abonniere meinen Kanal. Gib mir ein Like und hinterlasse mir einen Kommentar zB zu welchem Thema wünscht du dir ein weiteres Video.

Alles liebe Birgit und denkt daran: Dein Weg entsteht beim Gehen.

 

Ich mach bei der 3-2-1-Live Challenge mit!

Mach mit und erhalte 3 Tutorials für coole Live Videos!

Du bist angemeldet!