Vor der Kamera frei sprechen lernen – mit diesen 7 Tipps kannst du das auch!

Vor der Kamera frei sprechen lernen – mit diesen 7 Tipps kannst du das auch!

Vor der Kamera sprechen lernen – mit diesen 7 Tipps kannst du das auch!

Frei sprechen vor der Kamera?

Wir wollen alle Dynamik in unseren Videos haben. Wir wollen unsere ZuseherInnen begeistern und das funktioniert nicht, wenn man einfach von einem Skript abliest. Darum zeige ich dir heute sieben Strategien wie du es leicht lernen kannst vor der Kamera zu sprechen.

Das war für mich am Beginn meines Online Business nicht möglich. Ich weiß noch ganz genau, dass ich ein ganzes Wochenende damit verbracht habe, eine Videoserie aufzunehmen und am Sonntag Abend war ich ….. einfach nur verzweifelt, weil ich keinen vernünftigen Satz in die Kamera gesprochen hatte.

Erst durch viel Übung und meiner Erfahrung mit Live Videos bin ich mittlerweile sehr gut darin, einfach in die Kamera zu sprechen.

Darum möchte ich dir heute meine besten Tipps für das freie Sprechen vor der Kamera mitgeben.

1. Sprich nicht mit der Kamera sondern zu deinen Wunschkunden.

Vor der Kamera frei sprechen, warum ist das wichtig.?

Kennst du das? Du drückst auf „Aufnahme“ und schaust in die Kamera. Doch dann kommt….. nichts. Kennst du das? Ja, das kenne ich sehr gut.
Kurz vor der Aufnahme hatte ich noch viele Ideen und wollte einfach darauf los reden, aber nach dem drücken des Aufnahme Knopfes ist dann plötzlich alles weg und mein Kopf leer.

Mein Tipp: Versetz dich in eine Kundensituation und stell dir vor, dass deine Kundin direkt vor dir sitzt. Du sprichst nicht mit deiner Kamera, sondern mit deiner Kundin. Glaub mir, dass macht einen großen Unterschied.

2. Stell dir vor, dass du Fragen deiner Wunschkunden in einem Gespräch beantwortest.

Du hast sicherlich bereits viele Fragen deiner Kundinnen in Beratungssituationen beantwortet. Genau so kannst du diese „vorgestellten Fragen“ auch in einem Video beantworten.

3. Schreibe die 3 – 5 Inputs, die du geben willst auf Karteikarten.

Strukturiere deinen Input mit Stichworten auf Karteikarten oder Post Its.
Die Stichworte sind die „Kapitel“ in deinem Video.

4. Überlege dir grob, was du zu jedem Punkt sagen wirst.

Nun überlege dir kurz, was du zu den einzelnen Punkten erzählen möchtest.

5. Nimm Videosequenzen auf, nicht das gesamte Video.

Einer der wichtigsten Punkte bei deinen Videos: Nimm nicht das gesamte Video in einem Schritt auf, sondern „zerlege“ die einzelnen Teile in Sequenzen.
Bei mir sind die Sequenzen immer gleich mit meinen Stichpunkten auf den Post Its.

Dadurch fällt der Druck weg, dass du dich an alle Punkte erinnern musst und du bist viel lockerer.

6. Schau dir die einzelnen Videosequenzen an und verbessere sie.

Lerne und optimiere, indem du dir die einzelnen Sequenzen ansiehst und verbesserst.
Nimm eine Sequenz so lange auf, bis du zufrieden bist. Wichtig: Lösche sofort den Rest sonst bekommst du einen Datenfriedhof!

7. Unperfekt ist menschlich!

Denk dran: Es ist natürlich super, wenn alles perfekt ist. Aber was heisst eigentlich perfekt?

Für mich sind Videos perfekt, die meine Fragen beantworten, die mich motivieren und die mich inspirieren. Wenn der Mehrwert passt, dann ist es für mich nicht störend, wenn mal ein Äh oder ein Versprecher drinnen ist.

Wahrscheinlich ist das bei dir auch so, oder?

Also: Beginne mit deinen Videos! Denn du weißt: Dein Weg entsteht beim Gehen!

Alles Liebe Birgit

Vor der Kamera frei sprechen lernen - mit diesen 7 Tipps kannst du das auch!
Vor der Kamera frei sprechen lernen – mit diesen 7 Tipps kannst du das auch!
Neukundengewinnung für Coaches & Berater

Neukundengewinnung für Coaches & Berater

Neukundengewinnung für Coaches und Berater

 

Wie kannst die online Welt nutzen, um neue Kunden auf dich aufmerksam zu machen?

Im Video zeige ich dir vier wesentliche Elemente, die deine besten Mitarbeiter bzw. Verkäufer sind, um online Neukunden zu generieren und ich zeige dir auch noch drei wichtige Erfolgsfaktoren, die aus meiner Erfahrung maßgeblich sind, damit du wirklich dein Ziel erreichst und deine Wunschkunden online findest.

Lass uns starten.

Hallo mein Name ist Birgit Quirchmayr und ich unterstütze speziell selbstständige Frauen dabei ihr eigenes Online Business aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Das erste Element und dein wichtigster Verkaufsmitarbeiter ist deine Webseite

Deine Website ist dein eigenes online Zuhause.
Auf deiner Webseite kannst du – und nur du selbst – bestimmen, was gepostet wird und wann es angezeigt wird.

Das ist der große Unterschied zu Social Media – wie Facebook, YouTube & Co.

Du kannst auf Social Media auch Inhalte veröffentlichen, der Unterschied ist, dass du nicht Herr oder Frau über Facebook oder YouTube bist und du den Algorithmus nicht beeinflussen kannst. 

Daher ist es wichtig, dass du eine eigene Webseite hast, die du auch regelmäßig mit neuen Inhalten (Blogbeiträgen, Videos oder Audios) befüllst. 

Das zweite Element oder der zweite Verkaufsmitarbeiter ist dein Freebie oder LeadMagnet.

 

Stelle das so vor: Wenn du einkaufen gehst, dann kann es passieren, dass da jemand steht und sagt: Möchten Sie bitte diese neue Wurst hier kosten?

Wenn man Lust hat, kostet man diese Wurst. Wenn sie einem schmeckt, was macht man dann meistens? Man nimmt sich einfach so ein Stückchen verpackte Wurst mit und kauft sie.

Diese Wurst ist im Online Marketing dein Freebie. 

Wozu brauchst du dieses Freebie?

Es wird niemand auf deine Website kommen und sich beim ersten Mal denken:

Ok es schaut alles super aus und ich zücke jetzt meine Kreditkarte oder mache mir einen Termin oder ein Coaching aus.

Das Freebie oder der Leadmagnet ist genau dieses Stückchen Wurst das du zum Verkosten gibst, das gut abgestimmt auf deine Zielgruppe ist und dadurch Lust auf mehr macht.

Dadurch lernt dich deine Zielgruppe, deine Wunschkunden besser kennen und dadurch entsteht der Beginn einer Kundenbeziehung, einer Kundenreise.

Dein dritter Verkaufsmitarbeiter: Deine E-Mail Liste 

Der dritte Verkaufsmitarbeiter, der online der wichtig ist, um diesen ersten Kontakt der durch das Freebie und durch deine Website entstanden ist, zu vertiefen, das ist deine E-Mail Liste oder Newsletter Liste.

Wozu brauchst du einen Newsletter Liste?

Deine Wunsch Kunden finden dich und was passiert dann?
Meist vergessen sie deine Webseite wieder – aus den Augen aus dem Sinn. 
 Auch wenn du über Social Media in Kontakt bist. Leider sehen nicht alle deine Social Media Kontakte deine Posts.

Deshalb ist es so wichtig, dass du einen Newsletter anbietest, indem du regelmäßig wertvolle Inhalte an deine potenziellen Kunden aussenden kannst.

Durch deine weiteren Mails & Tipps entsteht eine Vertrauensbasis und im weiteren Verlauf entstehen auf dieser Basis neue Kundinnen.

Der vierte Punkt ist Social Media

Social Media, Facebook, YouTube und Co. ist es nicht etwas nur für die Freizeit oder für die Teenager?

Nein ist es nicht.

Ich kann dir selbst aus Erfahrung sagen, dass das wunderbar für uns Selbstständige funktioniert.

Über Social Media können wir genau die richtigen Kunden ansprechen, die Interesse haben mit uns zu arbeiten und die eine Problemstellung haben die wir lösen können.

Wie kann dir jetzt Social Media dabei helfen neue Kunden zu finden?

Wenn du auf deiner Webseite regelmäßig neue Inhalte in Form von Blogbeiträgen, Videos oder Audios veröffentlichst, dann hilft dir Social Media dabei, neue LeserInnen für deine Beiträge zu bekommen, indem du diese Inhalte auch auf Social Media teilst.

Aber nicht nur das. Social Media wird immer mehr auch als Suchmaschine genutzt.

Wie stoßen neue Leute auf meine Website? Es geht darum, dass du auch gefunden wirst. 

Wenn jemand im Internet auf Google z.B. nach einer Lösung für sein Problem sucht, willst du mit einem Angebot gefunden werden. 

Diesen Schritt kannst du über Social Media und über deinen Blog sehr gut abdecken.

3 wesentlichen Erfolgsfaktoren

Persönlich.
Geduld und
Mehrwert

Diese 3 Faktoren sind aus meiner Erfahrung wesentliche Erfolgsfaktoren, wenn du online neue Kunden gewinnen möchtest.

Persönlich

Menschen kaufen von Menschen. Wir wollen wissen, wer hinter dem Angebot steckt? Welche Werte, welche Art von Mensch? 
Zeig dich persönlich und genau so, wie du mit deinen Kundinnen arbeiten möchtest. Dann wirst du von den richtigen Menschen gefunden.

Geduld

Wenn du Coach Trainer Berater oder Dienstleister bist, ist Geduld ist ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor. Online Neukunden zu gewinnen ist nicht schwerer und nicht einfacher als offline. 

Witziger weise (so ist es mir auch gegangen damals vor drei Jahren wie ich gestartet bin) glaubt man zu Beginn, dass es online ja viel viel schneller gehen sollte. Ich sehe schon viele, die einfach nicht mehr weitermachen, weil sie sich denken: Das funktioniert nicht.

Aber Geduld ist total wichtig. Es braucht eine gewisse Zeit, bis das ganze System ins Rollen kommt und bis du die ersten Ergebnisse siehst.

Aber ich kann dir sagen: Wenn du dran bleibst dann funktioniert das.

Mehrwert

Du wirst keine neuen Besucher auf der Webseite bekommen, deine Social-Media-Kanäle werden nicht wachsen und du wirst auch keine neuen Kunden gewinnen, wenn 

  • deine Kostprobe deiner Arbeitsweise (dein Würstchen) nicht Mehrwert bietet und wenn
  • die Inputs, die du auf der Webseite und auf Social Media gibst keinen Mehrwert für deine Wunschkunden haben. 

Liebe Grüße Birgit 

PS: Dein Weg entsteht beim Gehen! 

 

Online Business aufbauen mit den 2 wichtigsten Zutaten!

Online Business aufbauen mit den 2 wichtigsten Zutaten!

Spielst du mit dem Gedanken dir online ein Business aufzubauen, sodass du von zu Hause aus arbeiten kannst oder wo auch immer du arbeiten möchtest, dann bleibt dran.

Denn in diesem Video zeige ich dir die zwei wichtigsten Zutaten für dein online Business und wie du diese erreichst.

Online Business aufbauen

Hallo mein Name ist Birgit. Ich unterstütze selbstständige Frauen dabei neue Kunden zu finden und ihr Online-Dienstes aufzubauen.

Was sind diese zwei ominösen Zutaten, die du brauchst um ein Online Business oder um ein Business aufzubauen.

Die erste Zutat ist ….

du brauchst etwas was Menschen kaufen können. Du brauchst ein Produkt und jetzt wirst du vielleicht sagen geht das ist doch eh klar. Nein in meinen Beobachtungen und Beratungen sehe ich immer wieder, dass oft nicht ganz klar ist was verkauft wird und dass der Verkaufsprozess und das Produkt nicht strategisch in das Gesamtkonzept integriert ist.

Und wenn du nicht dein gesamtes Auftreten deine gesamte Aktivitäten auf dein Produkt ausrichtet dann wird das auch nicht gut funktionieren oder dann wirst du auch noch nicht die Erfolge in deinem Online Business haben die du haben könntest.

Die zweite wichtige Zutat ist deine Community.

Das heißt du brauchst neben einem Produkt brauchst du auch Menschen die dieses Produkt kaufen wollen haben wollen und die nach einer Lösung suchen die dein Produkt bietet. Was bedeutet jetzt Community. Ja wenn du Online-Kunden gewinnen willst oder wenn du ein Online Business aufbauen möchtest dann ist es notwendig dass du sichtbar wirst für Menschen deren Probleme Du löst. Das heißt Die Leute müssen wissen dass es dich gibt dass du dieses Angebot hast und sie müssen dich kennenlernen. Sie müssen wissen wie du passt es für sie zu sammeln.

 

Und sie müssen auch wissen was du für ein Angebot hast damit sie es auch kaufen können und die Community und das Produkt das sind die wirklichen Basis Elemente deines Online Business.

Wenn du eine Dienstleistung eine Beratung oder eine Wissensvermittlung an den Online Kurs anbietet ist es noch einmal spannend weil dann kriege ich manchmal die Frage gestellt Birgit zur okay

Was brauche ich jetzt zuerst? Brauche ich zuerst das Produkt oder brauche ich zuerst die Community?

Das Ganze ist nicht so eindeutig Du kannst nämlich an beiden Enden beginnen, an beiden Punkten beginnen.

Du brauchst eine Community, die dann dein Produkt kauft und du brauchst ein Produkt das deine Community kaufen kann damit du wirklich ein Business hast und damit Geld verdienen kannst.

Und meine Einstellung dazu ist dass ein Online Business aufzubauen keine gerade Linie ist dazu gibt es auch ein Video das ich gemacht habe dass ich dir sehr sehr gerne auch verlinke.  Es ist eine Schleife die man immer wieder dreht wenn du schon ganz klar weißt welche Beratung welches online Produkte verkaufen möchtest. Und begonnen hast z.B. einen Blog Videos zu machen auf Social Media aktiv zu sein. Dann geht eines ins andere.

Wenn du noch gar nichts hast, weder ein Produkt noch eine Community, dann empfehle ich dir definitiv fange mal damit an mit dem was du hast mit dem was du weißt und geh raus. Baut dir deine Social Media Community auf. Schau auf was reagieren die Menschen Wer reagiert. Wie reagieren die Menschen. Schau, dass du in Kontakt kommst du siehst welche Problemstellungen haben diese Menschen und wo kannst du diese Leute unterstützen.

 

 Und das wirst du am Beginn gratis machen oder mit sehr viel gratis angeboten weil du einfach deine Community besser kennen lernst und du dadurch dir dadurch auch schon einen Ruf aufbaust, die ersten Testimonials bekommst und so ganz ein Produkt erstellen kannst oder fertig stellen kannst.

Zusammenfassend möchte ich dir mitgeben

Es geht darum eine Community aufzubauen genau hinzuschauen hinzuhören. Was sind die Problemstellungen die diese Menschen haben und welche Erfahrungen welche Kompetenzen welches Wissen.

Welche Möglichkeiten habe ich um diese Community bei der Lösung dieses Problems zu unterstützen. Das heißt baut in eine Community auf und biete ihnen ein Produkt an das genau auf diese Leute zugeschnitten ist und wo sie sagen Hey super das wollte ich schon immer haben.

Schreiben wir doch gerne in die Kommentare rein was momentan dein Hauptwerk ist an Darstellung deines Produkt arbeitest oder den Community aufbaut bzw. welches diese zwei Themen dich mehr interessiert.

Dann mache ich auch noch mehr Videos in diesem Bereich und denk daran dein Weg entsteht beim Gehen, nicht alleine im Kopf. Beginne einfach die Dinge, die du im Kopf hast umzusetzen und Schritt für Schritt zu schauen wohin der Weg führt. Denn nur im Tun hast du ein Gefühl dafür was funktioniert und was nicht funktioniert. Vertrauen auf diesen Prozess.