Anmeldung zum gratis Facebook Live Training!

Heute geht es um die optimale Beleuchtung in deinem Video!

Hallo, schön dass du hier bist! Hast du dich auch schon vor die Kamera gestellt und angefangen Tipps für deine KundInnen aufzunehmen oder ein Vorstellungsvideo für deine Webseite?

Wie ist es dir bei deinen ersten Versuchen gegangen?

Ich fand meine ersten Videos schrecklich. Ich sah alt und müde aus, ich stotterte herum und der Hintergrund meines Videos war echt gruselig.

Darum habe ich mich sehr intensiv mit einem der wichtigsten Themen bei Videoaufnahmen beschäftigt:

Die Beleuchtung in deinem Video!

Um dein Gesicht vor der Kamera zum Strahlen zu bringen (und sind wir uns ehrlich, es ist viel einfacher ein Video zu veröffentlichen, wenn wir uns selbst auf dem Video zumindest halbwegs gefallen) brauchst du ein gut durchdachtes Beleuchtungskonzept.

Ok, ich gehe jetzt davon aus, dass du in naher Zukunft Videos drehen oder dich vor der Webcam in deinen Webinaren zeigen willst.

Du willst dich auf die Bühne wagen – denn sonst würdest du den Text jetzt nicht lesen. Hab ich Recht 😉 ?

Was wäre, wenn ich dir ein paar Tipps und Tricks zeigen könnte, die dich dabei unterstützen, fantastisch vor der Kamera zu wirken?

Würdest du dann gerne Videos ausprobieren?

Höre ich jetzt ein lautes inneres Ja?

Dann machen wir einen Deal. Du probierst meine Tipps aus und postest dann das Ergebnis in meine

Facebook Gruppe, wo es jeden Dienstag den „Tu es Tag“ gibt. 

Also los, hier sind meine (schwer erarbeiteten) Geheimrezepte, wie du fantastisch vor der Kamera aussiehst!

 

1. Schritt: Dein fixer Drehort am Beginn deiner Karriere

Wenn du in deiner Wohnung, in deinem Haus die Möglichkeit hast, empfehle ich dir auf jeden Fall einen Platz einzurichten, an dem du deine Videos drehen wirst.

Mein Arbeitsbereich sieht so aus:

2. Schritt:
Nimm dein Video mit einer zusätzlichen Beleuchtung (Softboxen) auf

Wichtig ist, dass du dir zuerst überlegst, ob du nur einmal ein Video machen willst oder ob du generell ab und zu Videos für dein Business verwenden willst.

Falls du nur mal ausprobieren willst, ob Videos für dich passend sind, dann empfehle ich dir, dass du das Tageslicht nutzt und keine zusätzlichen Lichtquellen kaufst.

Wenn du aber öfters mit deinen (potentiellen) KundInnen über Webcam, Videoaufnahmen oder Facebook live in Kontakt kommen möchtest, dann empfehle ich dir auf jeden Fall den Einsatz von Softboxen.

Warum?

Hier ist ein kurzes Video, indem ich dir meinen Arbeitsbereich zeige und auch den Unterschied mit und ohne der Verwendung von Softboxen.

3. Schritt:
Diese Technik brauchst du für deinen Arbeitsplatz, damit dieser gut ausgeleuchtet ist

 

2 Softboxen, je im 45 Grad Winkel links und rechts neben dir

Stell die Höhe der Softboxen so ein, dass sie dein gesamtes Gesicht und den Oberkörper gut ausleuchten. Das Licht solltest du so nah wie irgendwie möglich zu dir stellen, gerade so, dass es nicht auf der Kamera zu sehen ist 😉

Hier ist der link zu den Softboxen, die ich verwende: Amazon – Softboxen  

 

Eine zusätzliche Lichtquelle direkt von vorne oben

Das kann das Deckenlicht sein, wenn es ausreichend hell ist oder in meinem Fall ist es ein Halogen Strahler aus dem Baumarkt um 29 Euro.

 

Ideal: Zusätzlich das natürliche Tageslicht oder Abends die Deckenbeleuchtung einschalten.

Und so sieht das bei mir in meinem Arbeitszimmer aus:

Ich freue mich schon auf deine Videos,

liebe Grüße Birgit

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?