So stoppst du deinen inneren Kritiker und kommst leichter in die Umsetzung!

So stoppst du deinen inneren Kritiker und kommst leichter in die Umsetzung!

Inneren Kritiker stoppen – Selbstvertrauen gewinnen!

 

Wir sind viel zu oft mit unserem inneren Kritiker konfrontiert und kommen dadurch viel weniger dazu unsere Vorhaben tatsächlich in die Tat umzusetzen. Darum spreche ich In diesem Live Video und dieser Podcastfolge darüber, was du tun kannst, damit du deinen (nicht sehr hilfreichen) inneren Kritiker zum Verstummen bringst.

Der innere Kritiker ist sehr streng mit uns, viel strenger als wir mit einem guten Freund wären.

Dieser innere Kritiker hält dich davon ab, genau die Dinge zu tun, die du gerne tun würdest, die du aber nicht tust, weil…..

Weil, du dich

  • noch nicht perfekt genug fühlst
  • nicht perfekt genug gestylt bist
  • noch zu unerfahren oder unwissend fühlst
  • selbst als viel weniger klug, eloquent oder was auch immer im Vergleich zu anderen siehst.

 

Doch halt: Wer sagt das überhaupt?

Hör mal genau hin? Wer sagt das?

Oft sagen wir genau diese Dinge zu uns selbst. Tagein, Tagaus. Ja, wir sprechen mit uns selbst, der innere Dialog.

Es lohnt sich echt, diesen inneren Dialog mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie sprichst du mit dir selbst? Ist dieses Gespräch wertschätzend, lösungsorientiert, resourcenorientiert?

Ja – perfekt.

Nein – dann geht es dir, wie mir auch und wie vielen von uns. Die meisten von uns tun sich leichter zu einem Freund verständnisvoll, wertschätzend und aufbauend zu sein. Und wenn man mit sich selbst spricht, dann wird man sehr streng, teils abwertend, vergleichend und hart.

Nicht immer, aber ab und zu kann das schon passieren.

 Dieser innere Kritiker, der eben nicht wertschätzend und resourcenorientiert ist, der bringt dich nicht weiter. Der hindert dich daran mit Spaß Neues auszuprobieren und neue Erfahrungen zu machen – sei es im Business oder auch im Leben.

Darum stelle ich dir in diesem Live Video bzw. Podcastfolge 3 Möglichkeiten vor, wie du diesen inneren Kritiker Einhalt gebieten kannst. Ganz abstellen darf man ihn auch nicht, denn konstruktive Kritik bringt dich selbst weiter!

Wie gehst du mit deinem inneren Kritiker um? Hast du eine Übung oder ein Zitat, das dir im Umgang mit dem zu harten inneren Kritiker hilft? Dann teile es mit uns bitte in den Kommentaren!

Liebe Grüße Birgit

Mach weniger und erreiche mehr!

Mach weniger und erreiche mehr!

In diesem Live Video spreche ich über das Thema:
Fokussiere dich auf die wesentlichen Dinge, damit du noch erfolgreicher wirst in deinem Business.

Wie oft sind wir einfach von der Vielzahl an Möglichkeiten für mehr Sichtbarkeit, mehr Bekanntheit, mehr …überfordert.
In diesem Live Video in meiner Facebook Gruppe #BeYouBeLive www.facebook.com/groups/beyoubelive erzähle ich meine Sicht der Dinge.

Ich gehe dir 4 Themen mit, die du auf jeden Fall immer im Auge behalten sollst:

  1. Dein #BeYou – deine Persönlichkeit, denn dadurch hebst du dich von den anderen Angeboten ab.
  2. Deine regelmäßigen Inhalte (egal ob Blog, Podcast, Live Video, etc.) STARTE und BLEIB DRAN!
  3. Dein Spezialthema: Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht mich auf ein sehr enges Thema zu fokussieren und dadurch in relativ kurzer Zeit für dieses Thema bekannt zu werden.
  4. Live Videos: Wenn du momentan auf Social Media eine hohe Reichweite und viel Interaktion haben möchtest, dann gehe regelmäßig live.

3 Themen, von denen du die Finger lassen solltest:

  1. Facebook!
    Facebook ist nicht dein Hauptberuf sondern eine Möglichkeit um auf deine Angebote aufmerksam zu machen. Du darfst Facebook gerne nutzen, aber beschränke deine Zeit, ansonsten kommst du nicht zu den wesentlichen Dingen, die dein Business voranbringen.
  2. Mehrere Projekte gleichzeitig – konzentriere dich auf 1 Projekt (ja und ich weiß, dass wir alle viele Dinge machen wollen…. aber glaub mir, das führt nicht so schnell zu Ergebnissen wie wenn du dich auf 1 Ding konzentrierst!)
  3. Eine Weiterbildung nach der anderen – du weisst genug! Starte – jetzt!

Wie sind deine Erfahrungen mit dem Thema? Welche weiteren Tipps hast du für uns?

Liebe Grüße Birgit

Arbeitest du noch an deinem Mindset oder ÜBST DU SCHON?

Arbeitest du noch an deinem Mindset oder ÜBST DU SCHON?

Arbeitest du noch an deinem Mindset oder ÜBST DU SCHON?
„Fahrrad fahren lernt man auch nicht ohne Übung.“ Dasselbe gilt für souveräne Live Videos.
Provokant oder was meinst du?

Lass dich nicht runterziehen!

Lass dich nicht runterziehen!

Heute zeige ich dir 1 geniale Möglichkeit, wie du es schaffst, dich nicht runterziehen zu lassen.

Du kennst das vielleicht: Du stehst in der Früh gut gelaunt auf, du hast ganz viel vor und dann kommt ein unangenehmer Telefonanruf, ein E-Mail oder du liest etwas ärgerliches auf Facebook und plötzlich ist deine ganze Energie weg. Genau zu dem Thema möchte ich dir heute ein paar Tipps geben wie du wieder in deine Energie kommst.

Also lass dich nicht runterziehen, sondern mach anstatt das: Trenne zwischen Beobachtung und Bewertung

Es ist so, dass wir oft alles in gut oder schlecht oder in wertvoll, nicht wertvoll oder in toll oder nicht toll einteilen. Das heißt, wir bewerten etwas, denn ob etwas gut oder schlecht ist, das hängt immer auch vom Kontexts, in dem man es betrachtet ab. .

Hier liegt der Schwerpunkt auf Live Videos und wie du dein Business erfolgreich machen kannst, indem du du selbst bist und indem du live dich zeigst und deshalb ein Beispiel hier aus diesem Bereich:

Es macht wenig Sinn, wenn du dein Live-Video bewertest im Sinne von:
Ah, das habe ich aber schlecht gemacht oder der oder die kann das viel besser. Das wäre eine Bewertung, denn: Was bedeutet das schon, gut oder schlecht? Was für den einen ein tolles Video ist, ist für den anderen wieder etwas, was ihn so gar nicht anspricht.

Und wie du merkst, geht es auch in Richtung: Welche Community möchtest du dir aufbauen? Und was passt dann auch zu dieser Community? Dann kannst du erst sagen, ist es gut oder ist es schlecht?

Wenn du dieses Runterziehen überhaupt loswerden möchtest, dann würde ich dir vorschlagen, dass du dieses Bewerten überhaupt weglässt.

Okay, noch einmal ganz konkret:

Wenn ich sage, ich beschreibe jetzt mal gerade, was ich anhabe während ich hier sitze. Ich habe eine schwarze Hose an und ein weißes T-Shirt. Vor mir liegt Bobby, mein Pudel. Neben mir liegt ein weißer Zettel, da habe ich mir die Überschrift dieser Podcast-Folge aufgeschrieben. Das ist eine Beobachtung und wenn du jetzt auch hier wärst, dann könnten wir über diese Dinge nicht streiten, weil das ist einfach durch Sehen nachvollziehbar.

Jetzt kommt die Bewertung:

Ich habe eine super coole Hose an und mein T-Shirt ist der Mega-Hammer. Bobby ist einfach der lässigste Hund, den es auf der Welt gibt. Und mein weißer Zettel, da habe ich ein bisschen herumgekritzelt und das schaut jetzt nicht so toll aus.

Ich glaube jetzt mit diesem Beispiel ist klar, was ich meine mit Beobachtung und Bewertung.

Wenn du dein Live-Video anschaust und dir sagst: Okay, ich habe nicht in die Kamera geschaut, sondern ich habe sehr oft auf meinen Zettel geschaut, dann ist das eine Beobachtung. Wenn du sagst: Mein letztes Live-Video war eine einzige Katastrophe, dann war es eine Bewertung.

Und jetzt darfst du dreimal raten, was dich mehr runterzieht, wenn du eine Bewertung oder Beobachtung abgibst.

Wenn du es neutral betrachtest und dein Video so analysierst oder auch diese Nachricht oder dieses E-Mail oder diesen Telefonanruf, wenn du das so analysierst nach dem, was ist denn tatsächlich da passiert? Was ist diese Beobachtung? Was habe ich gehört? Und nicht was habe ich jetzt interpretiert oder was habe ich jetzt da herausgelesen aus dieser Geschichte.

Und das ist jetzt mein Tipp. Lass dich nicht runterziehen, wenn etwas nicht funktioniert, dann darfst du es natürlich analysieren, aber dann lass die Bewertung weg. Du bist nicht gut oder nicht schlecht, sondern du hast in diesem Punkt das noch nicht so gemacht, wie du es gerne hättest.

Das ist einfach eine andere Herangehensweise an das Thema und kann dir echt dabei helfen nicht so kritisch mit dir zu sein. Vielleicht auch nicht so kritisch mit anderen zu sein und auch wenn in der Früh etwas kommt, wo du dich total ärgerst drüber, dann denk mal nach:

Gibt’s vielleicht da auch diese Möglichkeit dieses Thema Beobachtung versus Bewertung hineinzubringen und dadurch einen Schritt zurückzugehen und zu sagen: Okay, ich könnte es auch anders sehen? Nimm dir ein paar Minuten Zeit, atme tief durch, gehe hinaus in die Natur, lass es los, was dich ärgert und dann beginne mit den Dingen, die du umsetzen möchtest.

Das ist mir ganz wichtig, meine Lieblingsthemen sind ja  „umsetzungsstark“ , „sei du selbst“ und „Live-Videos“.

Meine Mission ist es dich dabei zu unterstützen wie du das leben und das Business leben darfst, willst und kannst, das du gerne hättest. Und dazu gehört auch, dass du dich nicht runterziehen lässt.

Du darfst dich kurz ärgern und dann darfst du aber auch zum Beispiel mit dieser einen Möglichkeit, dieses ja schau mal genau drauf, was da wirklich steht, was da wirklich gehört wird, gesehen wird und was davon ist etwas, über was man nicht streiten kann und was davon ist etwas, was man interpretiert.

Schwarze Hose, megacoole Hose.

Und genau das auch in deine Arbeit hineinzunehmen und so einfach die Dinge zu tun, auch wenn du mal einen Tag hast, wo dich etwas runtergezogen hat.

Wie gehst du damit um, wenn dich was runterzieht? Wie kommst du wieder in deine Energie? Teile mit uns deine Tipps!

Liebe Grüße Birgit